0h Korvettenstraße – und du bist nicht allein….


Lübecker Beobachtungen / Montag, Januar 1st, 2018

Denn hier in der Korvettenstraße in Lübeck-Buntekuh ist jeder willkommen!

An Silvester und auch sonst immer…..

Tatsächlich?! Wird sich hier der ein oder andere Lübecker fragen.

Wenn man nach Lübeck ziehen möchte, googelt man „wo sollte man in Lübeck nicht wohnen“…. Und wen wundert es, als erstes erscheint Buntekuh.

Warum nicht Lübeck-Buntekuh?

Für alle nicht Lübecker, laut Wikipedia ist dieser Stadtteil ein sozialer Brennpunkt mit hoher Arbeitslosigkeit, hohem Ausländeranteil, in den Hochhäusern bis zu 60%, und einer gesteigerten Kriminalitätsrate.

Das hat oberflächlich betrachtet wahrscheinlich alles so seine Richtigkeit. Aber wer sich dort genauer umsieht, kann hier so viel schönes entdeckten. Nämlich: DIE MENSCHEN!

Warum ich Silvester in einem sozialen Brennpunkt verbringe?Flucht Flüchtling strahlende Augen

Eine super nette syrische Familie möchte so richtig ankommen in Deutschland und braucht ab und zu einen kleinen Anstoß 😉 Darum kümmert sich meine Freundin Margret, die dann mit glücklichen Gesichtern, strahlenden Augen und viel Lachen belohnt wird.

Er war im Jahr 2015 als Ihab, Abir und die beiden Kinder Yasmin und Hanin aus Syrien Deir al-Zor nach Lübeck flüchten. Ein sehr bewegender Bericht, der mich meist zu Tränen rührt, ist hier zu finden.

Die Familie hat viel hinter sich und trotzdem, sie möchten Deutschland mitsamt seiner kulturellen Ereignisse kennen lernen! Sie feiern alles mit, Weihnachten, Ostern, Silvester, deutsche Kindergeburtstage usw. das finde ich toll und vielen Dank an Margret Witzke! Genauso funktioniert die zwischenmenschliche Integration und Respekt an alle, die sowas leisten!!

Sozialer Brennpunkt + Lübeck-Buntekuh = eigentlich total egal

Aber was Buntekuh wirklich ausmacht sind die vielen Menschen, die dort leben! Alles multikuli und komplett durchmischt. Silvester jedenfalls kann man dort total entspannt verbringen! Im 6. Stock eines Hochhauses hat man einen wunderbaren Ausblick!! Zur Weihnachtszeit sieht man bis zum Koberg – das hell erleuchtete Riesenrad! Dies bestimmt im letzten Monat des Jahres die Lübecker Skyline neben den sieben Türmen.

Ja und dann, Böller verschießen mit ganz vielen Unbekannten. Aber hier fühlt man sich nicht alleine. Unheimlich viele freundliche Gesichter strahlen mir ins Gesicht, viele lachen einen an, man hilft sich aus mit Feuer und glücklichen Gedanken, jeder wünscht sich ein frohes, neues Jahr! Egal wie gut man das auf deutsch aussprechen kann, jeder macht das so gut er kann. Aber jeder macht es.

Und wusste ihr schon wie kommunikativ ein Mini-Aufzug auf den Weg in den 6. Stock sein kann? Auch wenn man sich untereinander kaum in einer gemeinsamen Sprache verständigen kann????

Ich danke euch ihr tollen Menschen in Lübeck-Buntekuh!

 

Fotos:  z.T. pixabay.com

Kommentar verfassen